Liebeskummer - Hintergründe und Ratgeber

Liebeskummer - was tun? Liebeskummer sorgt für Gefühle, die wir alle kennen, auf die wir jedoch gerne verzichten würden. Ist der Partner fort, so bleibt man Tag und Nacht allein mit gebrochenem Herz und weder Süßigkeiten noch Freunde können die Weltuntergangsstimmung bessern. Dasselbe gilt für eine unerfüllte Liebe, die genau so zu Liebeskummer führen kann. Also stellt sich die Frage "Liebeskummer - was nun?" Was sollte ich tun oder lieber sein lassen? Wir haben Tipps gesammelt, die Dein Leben nach der Trennung erleichtern können.

Inhaltsverzeichnis

Checkliste: DO's and DON'Ts bei Liebeskummer!
01. Warum haben wir Liebeskummer?
02. Wie äußert sich Liebeskummer? Spüre ich das auch körperlich?
03. Was kann ich bei Liebeskummer tun?
04. Ist Sex die beste Medizin gegen Liebeskummer?
05. Was sollte ich bei Liebeskummer lieber nicht tun?
06. Wie lange dauert Liebeskummer?
07. Welche Phasen gibt es beim Liebeskummer?
08. Erleben Frauen Liebeskummer anders als Männer?
09. Was ist das Broken-Heart-Syndrom? Bin ich liebeskrank?
10. Habe ich eine Depression?
11. Bei wem sollte ich mir Hilfe suchen?

Checkliste: DO's and DON'Ts bei Liebeskummer!

Was kann ich tun, um besser mit dem Liebeskummer fertig zu werden? Was sollte ich lieber nicht tun? Hier ist eine Übersicht von DO's und DON'Ts, die bei Liebeskummer helfen können.

 MACHEN 
  • Raus damit! Lasse deinen Gefühlen freien Lauf. Schreie laut, weine, sei traurig und wütend. Aber friss es nicht in dich hinein!
  • Freunden anvertrauen Sprich über deinen Schmerz mit einem guten Freund oder einer guten Freundin. Artikuliere deine Verletztheit! Ja, auch als Mann!
  • Schreiben ist Denken Manchmal hilft es, einfach alles runterzuschreiben. Und danach das Schriftstück feierlich zu verbrennen. Oder in eine Flasche stopfen und der großen See (oder einem Fluß) anvertrauen. Hauptsache: Weg damit!
  • Ablenkung Tue Dinge, die dir Spaß machen. Triff dich mit Freunden (und Rede, s.o.), gehe ins Kino, Theater oder die Disco. Gönne dir eine Massage, lass dich verwöhnen!
  • Sport und Bewegung Liebeskummer erzeugt Streß und Streßhormone lassen sich am besten durch Bewegung abbauen.
  • Klein und groß Wir neigen im Rückblick dazu, die schlechten Dinge klein und die guten Ding groß zu machen. Das ist normalerweise eine gute Eigenschaft, aber im Falle von Liebeskummer nicht förderlich.
  • Entrümpeln Wenn es Erinnerungsstücke gibt, dann trenne dich von ihnen. Oder lege sie in eine Kiste und damit "zu den Akten". Aus dem Auge, aus dem Sinn!
  • Seelsorge Und wenn gar nichts mehr geht: Lass dir helfen! Professionelle Hilfe auch in Fragen von Liebeskummer gibt es "überall" - einfach bei Google suchen.
 LIEBER LASSEN 
  • Erinnerungen ausgraben Falls du verlassen wurdest, hilft es nicht, in alten Erinnerungen zu suhlen. Schaue nicht nach hinten, sondern nach vorne!
  • Alkohol und Drogen Es ist ein Irrglaube, dass sich trübe Gedanken mit Alkohol oder Drogen vertreiben lassen. Das betäubt vielleicht einen kurzen Moment, aber mit dem Kater kommen auch alle Sorgen wieder.
  • Gleich was Neues Sich ohne den Liebeskummer überwunden zu haben in etwas Neues zu stürzen kann helfen, muss aber nicht. Es ist immer schlau, den Kopf frei zu machen und ohne Altlasten in eine neue Beziehung zu gehen.
  • Nichtstun Trauer gehört zum Liebeskummer und sollte nicht verdrängt werden. Aber nur zu Hause sitzen, bis einem die Decke auf den Kopf fällt, ist keine dauerhafte Lösung. Geh' raus und geniesse das Leben!
  • Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Wenn du unglücklich verliebt bist muss trotzdem irgendwann Schluss sein. Gefühle lassen sich nicht erzwingen. Also versuche loszulassen und beschäftige dich mit den DO's!
  • Selber durchbeißen Sprich mit Freunden oder deiner Familie. Nimm Hilfe an! Und wenn es zu schlimm wird, solltest du dich auch nicht scheuen, professionelle Unterstützung beispielsweise in Form einer Liebeskummer Beratung zu erhalten. Falscher Stolz kann hier schädlich sein!

01. Warum haben wir Liebeskummer? Gründe und Folgen

Egal, wer wen verlassen hat, ob man nun zwei Monate oder zwei Jahre zusammen war, ob Frau oder Mann: Der Schock nach einer Trennung sitzt tief. Liebe in einer Partnerschaft ist ein nicht zu unterschätzendes Gefühl, das augenscheinlich sogar selbst nach der Beziehung für hochkochende Emotionen sorgt. Wir nennen das dann Liebeskummer. Eine andere ebenso denkbare Möglichkeit für Liebeskummer ist die unerfüllte Warum haben wir Liebeskummer? Zuneigung. Auch das kennen wir sicherlich alle: Man ist über beide Ohren in jemanden verschossen, der jedoch aus den verschiedensten (und im Endeffekt für uns total irrelevanten) Gründen diese Gefühle nicht erwidert.

So oder so werden Pläne, die eigentlich die Zukunft von zwei Personen bestimmen sollten, plötzlich zerrissen und man wird mit einer neuen unbequemen Situation konfrontiert: Einsamkeit. Und je älter wir werden, desto schwieriger ist es, einen neuen Partner zu finden, denn auf dem Schulhof findet sich schneller ein neuer Sommerflirt als im Leben eines 40-jährigen Worcaholics. Der plötzliche Wechsel vom Pärchen- zum Singlestatus kann schonmal das eigene Leben aus der Bahn werfen. Sehnsüchte und Selbstzweifel kommen unweigerlich auf, man fühlt sich hilflos und schlecht. Immerhin wird laut Statistischem Bundesamt jede dritte in einem Jahr geschlossene Ehe im Laufe der nächsten 25 Jahre geschieden (Link zu DeStatis, Statistisches Bundesamt). Auch wenn jeder anders reagiert, so gibt es dennoch viele Symptome, die bei jedermann und jeder Frau auftreten können, wie wir Euch im kommenden Abschnitt zeigen möchten.

02. Wie äußert sich Liebeskummer? Spüre ich das auch körperlich?

Jeder, der einmal eine Trennung durchlebt hat, kann eindeutig feststellen: Liebeskummer tut vor allem in der ersten Zeit verdammt weh. Doch was genau schmerzt in so einem Moment? Die Seele leidet natürlich zuallererst und sorgt für niedergeschlagene Stimmung. In der Psychologie beschäftigt man sich seit langem mit dem Phänomen Liebeskummer. Der Alltag muss komplett neu gestaltet werden und sorgt für viele Irritationen. Der Blick in die Zukunft ist durch ständigen Pessimismus getrübt und man traut sich nicht zu, die Situation zu bewältigen.

Liebeskummer - Akku leer Doch auch der Körper fühlt sich eine zeitlang wie ausgewechselt an. Die Produktion unserer Glückshormone (Dopamin) kommt zum Stillstand. Um es noch schlimmer zu machen, schüttet der Körper Stresshormone wie etwa Adrenalin aus. Daraus resultieren die körperlichen Veränderungen. Tränen fließen, der Kopf brummt permanent, mangelnde Motivation macht sich bemerkbar. Der Kreislauf macht schlapp, man ist stets unruhig und unkonzentriert. Manche Menschen essen viel zu wenig und haben überhaupt keinen Appetit, anderen knurrt der Magen mehr als je zuvor. Vereinzelte Trauernden verspüren eine tiefe innere Wut. Probleme beim Einschlafen trotz andauernder Müdigkeit ist wohl ebenso den Meisten vertraut.

Die Symptome sind so vielfältig und zahlreich wie unangenehm. Im schlimmsten Fall droht sogar im wahrsten Sinne des Wortes Herzschmerz beim sogenannten Broken-Heart-Syndrom. In jedem Fall ist es wichtig, sich nicht nur isoliert zu verkriechen und damit alles schlimmer zu machen, sondern offen und auch offensiv mit dem Kummer umzugehen. Im Klartext bedeutet dies: Man braucht einen Plan und damit einen Ratgeber für die schwere Zeit. Im folgenden Abschnitt sind für Dich die wichtigsten Tipps zum Überwinden von Liebeskummer zusammengefasst.

03. Was kann ich gegen Liebeskummer tun?

Auch wenn die Trauer gerade anfangs unendlich groß scheint, gibt es dennoch zum Glück sehr viele Wege, wie man aus der schlimmen Phase wieder herauskommt und sogar neue Kraft aus dem Liebeskummer schöpfen kann. Wer jedoch feststellt, dass die Lust am Leben nicht zurückkehren mag und wer sich gar mit Gedanken an Selbstmord plagt, der sollte unbedingt und auf dem schnellsten Wege Hilfe bei einem Psychologen oder Psychotherapeuten suchen – das sind Profis, die mit vielen Lebenssituationen vertraut sind und Rat wissen.

Verausgaben, z.B. beim Boxen Der wichtigste aller Tipps: Lass Deinen Gefühlen freien Lauf! Schreie laut auf, weine, bis alle Taschentücher im Haushalt aufgebraucht sind, höre deine Lieblingslieder (ja, auch Schnulzen sind hier zumindest im ersten Moment ausdrücklich erlaubt), leg dich ins Bett und sei traurig und wütend und enttäuscht. Lies ein paar Liebeskummer Sprüche. Nimm ein Kissen oder Boxsack und tobe Dich aus! Geh raus und jogge um den Block, treibe deinen Lieblingssport und verausgab Dich komplett. Es kann unglaublich befreiend wirken, sich die Seele aus dem Leib zu heulen und zu rennen, anstatt die ganzen Emotionen aufzustauen, denn sie wollen und sollen schließlich raus.

Sobald die Tränen etwas getrocknet sind, ist es enorm wichtig, sich mit anderen auszutauschen. Egal ob Freunde oder Familie, sucht Euch jemanden, dem ihr vertraut, und lasst ihn an euren Gefühlen teilhaben. Selbst wenn nicht jeder Zuhörer auch gleichzeitig ein perfekter Ratgeber sein kann, hilft es dennoch extrem, seinen Kummer nicht nur rauszuschreien, sondern auch mal zu artikulieren!

Tapetenwechsel durch Sonnenbaden Ebenfalls ein gute Idee: Der Tapetenwechsel. Einfach mal auf andere Gedanken kommen und sich in einer komplett neuen Umgebung zumindest für eine zeitlang ablenken und abschalten – entweder allein, oder mit dem besten Freund / der besten Freundin. Wenn ihr wieder zuhause seid, sucht Euch Aktivitäten, die Ihr schon immer mal machen wolltet und nie dazu gekommen seid. Wer weiß, vielleicht, findet ihr neue Leidenschaften? Auf jeden Fall solltest Du versuchen, Dich nicht zu sehr „gehen zu lassen", sondern im Gegenteil nun besonders auf Dich, auf deine Gesundheit und deine Wellness zu achten. Ob Fitness-Studio, Massage, neues Outfit, neue Frisur, Urlaubsbräune oder Sauna: Dir geht es dann garantiert besser und als netten Zusatzeffekt macht es dich als neugeborenen Single natürlich auch gleich attraktiver.

Aber ganz vergessen solltest Du die zerbrochene Partnerschaft nicht. Denn durch alles, was war, bist Du der Mensch geworden, der Du jetzt bist. Denke an früher und lerne daraus für die Zukunft! Denn Eines steht fest: So schlimm es auch sein mag, es wird besser. Definitiv.

04. Ist Sex die beste Medizin gegen Liebeskummer?

Ob die rasche Flucht in eine (oftmals hemmungs- und jedoch bedeutungslose) Bettgeschichte wirklich ein wirksames Mittel gegen Liebeskummer ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Eine heiße Affaire kann aber definitiv ein temporäres Stimmungshoch bewirken und das Selbstbewusstsein stärken. Man sollte jedoch aufpassen: Denn wer sich Hals über Kopf in eine neue Beziehung oder Affäre stürzt, ohne die Trennung ernsthaft überwunden zu haben und sich nicht mit der zerbrochenen Partnerschaft beschäftigt hat, riskiert die gleichen Probleme erneut zu erleben. Wie so oft, ist das Bauchgefühl entscheidend – und der Ratschlag guter Freunde.

Dating-Dienste und -Portale

Übrigens: Will sich "in der freien Wildbahn" nicht die Gelegenheit für einen Flirt oder Affaire ergeben, so gibt es auch Dienstleister die sich auf das Zusammenführen von Gleichgesinnten spezialisiert haben. Zur Anbahnung von Partnerschaften und Beziehungen bieten sich Dating-Portale wie eDarling, PARSHIP, ElitePartner oder neu.de an.

Casual Dating

Wer sich dann doch lieber erst einmal ein wenig mit dem anderen oder auch demselben Geschlecht austoben möchte, kann auf "Casual Dating" spezialisierte Anbieter wie beispielsweise secret.de oder C-date zurückgreifen. Casual Dating oder auch Casual Sex bzw. Gelegenheitssex bezieht sich dabei lt. Wikipedia auf "verschiedene Arten von sexuellen Aktivitäten außerhalb des Bereichs romantischer Beziehungen". Don't be shy, give it a try!

05. Was sollte ich lieber nicht tun?

Wer bereit ist, mit dem alten Partner komplett abzuschließen, sollte damit anfangen, gemeinsame Orte zu meiden, gemeinsame Gegenstände im Haushalt auszumisten und offen für neue Bekanntschaften zu sein. Der Kontakt zum Ex-Partner sollte anfangs auch lieber gemieden werden. Und bitte nicht über Facebook oder andere Kanälen den Ex „stalken‟! Absolutes „No-Go‟! Verharre nicht im Selbstmitleid und denke an negative Dinge – auch wenn Du Dich klein und verlassen fühlst, das sind trügerische Gefühle. Du bist ein toller Mensch, der sich wieder aufrappeln wird und neue Wege im Leben beschreiten wird. Immer positiv denken!

Liebeskummer nicht in Alkohol ertränken Ein bekanntes und trügerisches "Hilfsmittel" bei Liebeskummer sind Alkohol oder andere Drogen. Natürlich betäubt die Flasche Bier oder das Glas Wein einen Abend lang die Sinne und lenkt Dich ab. Doch aufgepasst: Viel zu schnell wird aus Gewohnheit Sucht und man hat größere Probleme als je zuvor. Langfristig Auch keine Lösung bei Liebeskummer: Pillen/Drogen schadet Alkohol nur dem Körper und der Seele und man verändert sich negativ.

Die Schuld nur bei sich selbst zu suchen, ist ebenfalls ein bekanntes (Fehl-)Verhalten nach einer Trennung. Weder die Wut auf den Partner noch die Fokussierung auf Schuldgefühle helfen Dir weiter. Die Auseinandersetzung mit Fehlern (auch den Eigenen!) ist wichtig und richtig, jedoch sollte dies besonnen und am besten gemeinsam mit einem Freund oder einem Profi geschehen, sonst dreht man sich nur im Kreis.

06. Wie lange dauert Liebeskummer?

Liebeskummer kann leider nicht in eine bestimmte Kategorie wie Zeit eingeordnet werden. Es gibt auch kein Richtig und Falsch bei der Frage, ab wann eine neue Beziehung moralisch vertretbar wäre. Bei genügend frischen Lebensimpulsen, intakten sozialen Kontakten und dem Willen zum Neuanfang kann der schlimmste Schmerz schon nach Monaten und nicht erst Jahren vergessen sein. Aber Kopf hoch, wenn es mal länger dauert: Denkt immer an die Millionen Menschen da draußen, die ebenfalls unter Liebeskummer gelitten haben und aus der Trauer stärker hervorgegangen sind. Denn man hat die Chance, sich selbst neu zu entdecken und neues auszuprobieren, indem man aus der Erfahrung lernt und reift.

"In meine Praxis kommen Menschen, die zwei Monate leiden und solche, die in zehn Jahren nicht über den Verlust hinweggekommen sind. Das ist reine Typsache", sagt auch Silvia Fauck von der Liebeskummerpraxis Berlin. "Ich selbst habe fünf Jahre gebraucht, bis ich mich auf eine neue Beziehung einlassen konnte, und dabei bin ich Expertin auf dem Gebiet."

07. Welche Phasen gibt es?

In der Psychologie bzw. Pädagogik unterscheidet man grob zwischen vier Phasen des Liebeskummers:

Phase I: Nicht-Wahrhaben-Wollen
Die erste Phase entspricht einer Art Schockzustand. Du willst es einfach nicht wahrhaben, dass die Beziehung und die gemeinsame Zeit nun ein abruptes Ende hat. Es ist wie ein schlimmer Albtraum, aus dem Du nicht aufwachst. Vielleicht unternimmst du sogar hoffnungslose Bestrebungen, den Partner doch noch einmal umzustimmen und klammerst dich an ihn oder sie.

Phase II: Aufbrechende Gefühle
Sobald Du erkennst, dass es keine Chance mehr gibt, die Beziehung zu retten, kommt Wut und andere Emotionen auf und wir neigen dazu, Dinge zu tun, die wir später bereuen würden. Hier ist ein hohes Maß an Selbstkontrolle nötig. Denn in Dir kocht und brodelt es, mit viel Pech kann es sogar zu Depressionen kommen. Jeder sollte jedoch ein Netz aus guten Freunden und Familie haben, das einen weich auffängt und den Schmerz abfedert.

Phase III: Neuorientierung
Freie Auswahl Ab hier geht es endlich aufwärts! Wir akzeptieren in der dritten Phase Dinge, die wir nicht ändern können und konzentrieren uns auf neue Erfahrungen und einen spannenden Abschnitt, blättern ein Kapitel weiter im Buch des Lebens und öffnen uns wieder anderen Menschen. Positive Gedanken, vergessene oder neu entdeckte Leidenschaften und frische Ideen beherrschen unseren Alltag.

Phase IV: Neues Lebenskonzept
Glückwunsch, das Gleichgewicht ist wiederhergestellt und Du bist bereit, zu neuen Ufern zu segeln! Du strotzt vor Selbstvertrauen und glaubst an eine positive Zukunft. Bist du soweit bist, vergeht jedoch mitunter einiges an Zeit, aber Du schaffst das schon!

08. Erleben Frauen Liebeskummer anders als Männer?

Frauen und Männer leiden beide unter Liebeskummer. Die unterschiedlichen Geschlechter haben meistens jedoch unterschiedliche Herangehensweisen. Während Frauen eher dazu bereit sind, über ihre innersten Gefühle mit anderen zu sprechen und sich über ihren Herzschmerz auszutauschen, ticken die Herren der Schöpfung dezent anders. "Männer verschweigen meist sogar ihrem besten Freund, wenn es in der Beziehung kriselt", meint Frauen und Männer mit LiebeskummerSilvia Fauck, geprüfte Psychologische Beraterin, Coach und Buchautorin aus der Liebeskummerpraxis Berlin. "Sie halten Liebeskummer für eine Schwäche und bevorzugen es, mit einem professionellen Berater zu sprechen, der Stillschweigen hält."

Profesionelle therapeutische Betreuung wird nach wie vor häufiger von Frauen in Anspruch genommen. Das ist irreführend, denn eigentlich wäre es für Männer ebenso oftmals ratsam, auf Tipps eines Experten zu hören, um mit dem Kontrollverlust fertig zu werden und nicht in der zerstörerischen Flucht zum Alkohol zu landen.

09. Was ist das Broken-Heart-Syndrom? Bin ich liebeskrank?

Der Begriff "Liebeskrankheit" ist bereits in der Antike als "amor hereos" bekannt gewesen. Der durch unerfüllte oder unglückliche Liebe eingestelle Wahnsinn wird erstmals durch die Dichterin Sappho 600 v. Chr. geschildert und taucht wieder und wieder in der literarischen Geschichte auf.

Broken Heart Syndrom Etwas greifbarer ist das medizische Phänomen "Stress-Kardiomyopathie", besser bekannt als sogenanntens "Broken-Heart-Syndrom". Diese Krankheit ist äußerst selten und umso schwerwiegender und umfasst makaberer Weise exakt im wahrsten Sinne des Wortes "Herzschmerz". Sie macht sich ähnlich wie ein Infarkt durch Brustschmerzen und Atemnot bemerkbar und tritt nur in den allerschlimmsten Stresssituationen auf. "Man geht davon aus, dass ein Überschuss an Stresshormonen für die Funktionsstörung verantwortlich ist. Die kleinen Herzkranzgefäße verkrampfen sich, der Herzmuskel wird schlecht durchblutet und funktioniert nicht mehr richtig. EKG und Labor zeigen die gleichen Veränderungen wie beim Infarkt – und das, obwohl die Gefäße frei durchgängig sind", erklärt der Kardiologe Jürgen Schäfer. "Mit angst- und stressreduzierenden Medikamenten kriegt man das Syndrom meist in den Griff, in vier bis fünf Prozent der Fälle ist die Krankheit aber tödlich."

10. Habe ich eine Depression?

Liebeskummer Depression? Wer feststellt, dass er dauerhaft mit seinem Leben alleine nicht mehr zurechtkommt, sich erschöpft fühlt, ausschließlich negative Gedanken hat, nicht mehr aus dem Haus will und nicht seinen eigenen perfektionistischen Erwartungen entsprechen kann, sollte aufpassen, dass er nicht in eine Depression rutscht. Denn ein schwerer Verlust kann seelisch wenig belastbare Menschen dauerhaft schädigen und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Jedes Jahr müssen ungefähr 6 Millionen Menschen in Deutschland unter einer Depression leiden. Die Symptome sind extrem unterschiedlich, weshalb die Diagnose auch schwer fällt. Wenn man keinen Ausweg mehr sieht und auch sein soziales Umfeld einem dazu rät, professionelle Hilfe zu suchen, sollte der Gang zu einem Experten ernsthaft erwogen werden. Der Behandlungstermin mit einem psychologischen Psychotherapeuten ist ohne Überweisung des Hausarztes möglich Und kann einen wichtigen ersten Schritt zur Besserung darstellen. Denn Besserung und Hoffnung gibt es immer!

11. Bei wem sollte ich mir Hilfe suchen?

Ein gängiges Symptom von Liebeskummer und Depression ist die Hoffnungslosigkeit. Doch lasst Euch davon nicht aufhalten: Es gibt wirksame Hilfe für jeden in jeder Situation! Googlet einfach nach geeigneten Psychotherapeuten in eurer Nähe oder fragt am besten nach Erfahrungsberichten von Nahestehenden. Eine Überweisung durch den Hausarzt ist nicht nötig. Bereits ein erstes Gespräch kann schon Wunder wirken und einem den richtigen Weg weisen. Und nicht jede Depression ist so schlimm, dass sie langfristig und mit Medikamenten behandelt werden muss.

Copyright © 2013-2017 Sinclair & Spark GmbH • Bildquellen/CreditsImpressumDatenschutzJugendschutz
Link Legende: Bild interner Link interner LinkBild externer Link externer LinkBild Werbepartner-Link Link zu Werbepartner