Die 20 schönsten Liebeslieder ever (ever, ever)

Sammlung an Liebeskummer Liebeslieder sind Frauensache! Oder doch nicht? Fakt ist: Liebeslieder können zu Tränen rühren. Und das gilt sowohl für das weibliche als auch das männliche Geschlecht. Dabei berührt jeden etwas Anderes: Mal ist es die tragische Melodie, mal der Inhalt des Lovesongs. Aber Liebeslieder müssen nicht immer traurig sein und eine unerfüllte Liebe besingen. Auch fröhliche Love Songs haben ihren Platz auf unserer Top 20 Liste der schönsten Lieder. Wie auch bei den Liebesfilmen hat unsere Redaktion ihre Favoriten zusammengeworfen und die besten Liebeslieder ermittelt. Es sollte also für jeden Geschmack ein schöner Lovesong dabei sein!

 20  George Michael: Careless Whisper


Trivia Eigentlich als Stück von Wham gedacht, meinte die Produktionsfirma, dass der griechischstämmige George Michael dieses Stück solo veröffentlichen sollte, da es nicht zum Bandkonzept passte. Dazu kam es dann auch, obwohl er sich eigentlich nicht für talentiert genug hielt, "Careless Whisper" einzusingen. Die im Text angesprochenen Themen Fremdgehen und Schuldgefühle seien nie autobiografischer Natur gewesen, erklärte sich George Michael im Nachhinein der Presse. Überhaupt betrachtete er seinen eigenen Songtext als ziemlich oberflächlich.

Komposition George Michael, Andrew Ridgeley • Erscheinungsjahr 1984 • Länge 5:00 • Download bei Amazon als MP3 für 1,29 €.

 19  No Doubt: Don’t Speak


Trivia Nachdem eine siebenjährige Liebesbeziehung zu einem Bandkollegen entzweibrach, hatte Sängerin Gwen Stefani erste Ideen zu diesem Song und vollendete ihn gemeinsam mit ihrem Bruder Eric. Das Lied wurde zum größten Hit von No Doubt und erreichte in vielen Ländern Platin-Status. Inhaltlich geht es darum, dass alle Erklärungsversuche beim Beenden einer großen Liebe fehl am Platze sind, weil diese einfach nur wehtun. Insbesondere das Video zum Song heimste seinerzeit viele Preise ein.

Komposition Gwen & Eric Stefani • Erscheinungsjahr 1996 • Länge 0:00 • Download bei Amazon als MP3 für 2,49 €.

 18  Wet Wet Wet: Love Is All Around


Trivia Erneut ist eine Coverversion bekannter und erfolgreicher als das Original, auch wenn "Love Is All Around" bereits 1967 ein respektabler Charterfolg für The Troggs war. Für die schottische Popband Wet Wet Wet aber wurde der Song als Beitrag zum Film "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" zum großen Glücksgriff, weil es sich bis heute am drittlängsten in den britischen Charts hielt. Darüber hinaus wurde das Stück des Öfteren als Weihnachtslied und Werbe-Jingle "missbraucht".

Komposition Reg Presley • Erscheinungsjahr 1994 • Länge 4:06 • Download bei Amazon als MP3 für 1,29 €.

 17  Stevie Wonder: I Just Called To Say I Love You


Trivia Mit diesem Stück des von Geburt an blinden Sängers und Komponisten Stevie Wonder findet sich ein weiteres Lied aus einem Soundtrack in der Liste der besten Lovesongs aller Zeiten. "Die Frau in Rot" hieß der Film. Verkörpert wurde diese von der heute nur noch wenig bekannten Schauspielerin Kelly LeBrock. Während der Film ein wenig in Vergessenheit geriet, hat der Song die Jahrzehnte überdauert und ist auch heute noch ein Ohrwurm.

Komposition Stevie Wonder • Erscheinungsjahr 1984 • Länge 4:20 • Download bei Amazon als MP3 für 1,29 €.

Liebeslieder – schon im Mittelalter ein Hörgenuss

Mit die ersten Liebeslieder der Menschheitsgeschichte dürften wohl der Werbung des Herren um die Gunst Dame gedient haben. Sie glichen damit praktisch dem Balzgesang der Vögel. Man kennt es zumindest aus vielen Kostümfilmen: Nur mit einer Laute "bewaffnet" kniet der verliebte Edelmann im Mondschein nieder vor dem Fenster seiner Angebeteten und bringt ihr ein Ständchen dar, während das Burgfräulein vor dem Zubettgehen ihre Haare kämmt und von nichts anderem träumt als der Liebe. Tatsächlich war der sogenannte Minnegesang vor allem im 12. und 13. Jahrhundert weit verbreitet unter europäischen Adligen. Seine Ursprünge sind in Südfrankreich beheimatet, wovon das Wort Troubadour heute noch zeugt. Neben dem Zweck des Flirtens gab es tatsächlich auch Minnelieder, in denen Abschiedsschmerz und Liebeskummer zum Ausdruck gebracht wurden.

Liebeslied und Liebesfilm: eine perfekte Symbiose

Ob Céline Dion in "Titanic", Whitney Houston in "Bodyguard", Wet Wet Wet in "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" oder Bill Medley und Jennifer Warnes in "Dirty Dancing" – manche der größten Lieder aller Zeiten sind untrennbar mit einigen der erfolgreichsten Liebesfilme verbunden. Natürlich liegt diese Verbindung auf der Hand: Ohne den entsprechenden Soundtrack wäre das cineastische Erlebnis nur halb so schön. Das gilt vor allem für das emotionale Empfinden, das beim Hören von Musik erwiesenermaßen unmittelbarer stimuliert wird als beim Betrachten von Bildern. Andererseits hat der Zuhörer beim akustischen Genuss seines Lieblings-Lovesongs direkt eine Geschichte vor Augen, die das Hörerlebnis noch greifbarer und lebendiger macht. So oder so: Ein Liebeslied kann auch ohne visuelle Untermalung erfolgreich sein, aber kein Liebesfilm kommt ohne die passende musikalische Begleitung aus.

Balladeske Liebeserklärungen

Die meisten Liebeslieder bezeichnet man als Balladen. Im ursprünglichen französischen Sinn stand dieser Begriff für ein mittelalterliches Tanzlied, im Deutschen ab dem 19. Jahrhundert für ein mehrstrophiges erzählendes Gedicht. Später galten im deutschsprachigen Raum vor allem am Klavier vertonte Literaturstücke als Balladen. In der populären Musik von heute zeichnet sich die Ballade durch ein langsames, getragenes Tempo und eine meist spärliche Instrumentierung aus, in der bevorzugt klassische Instrumente wie Piano, Streicher oder Konzertgitarre zum Einsatz kommen. Im Mittelpunkt steht immer der Gesang, der den textlichen Inhalt besonders gefühlsbetont transportiert. Viele Balladen weisen einen Spannungsbogen auf und steigern sich zum Liedende hin, etwa durch den Einsatz eines Chors, eines Schlagzeugs oder eines ganzen Orchesters.

Sind Liebeslieder Frauensache?

Schmonzette, Schmachtfetzen, Schnulze – gerade in der Welt "gestandener Männer" werden Liebeslieder gerne belächelt und sogar verunglimpft. Zwar mag so manch einer auch noch eine Kuschelrock-CD im Schrank stehen und früher den "Klammerblues" getanzt haben, aber das gibt man(n) natürlich nicht zu. Dabei haben auch die meisten, gerne härter und schneller auftretenden Rockstars, mindestens eine Liebesballade im Programm, beispielsweise Led Zeppelin, The Rolling Stones, Guns N‘ Roses, The Red Hot Chili Peppers, U2, Lenny Kravitz und ja: sogar Metallica. Gerade die besten Songs kommen manchmal von Bands, von denen man das nicht erwartet hätte. Es gab mal ein Album der deutschen Hip-Hop-Band Fischmob, das nannte sich "Männer können seine Gefühle nicht zeigen". Vielleicht haben sie auch einfach nur Angst davor und frönen heimlich ihrer Leidenschaft nach Musik mit Gefühl und Gefühl durch Musik.

Liebeslieder made in Germany

In unserer internationalen Liste der schönsten Lieder tauchen sie zwar nicht auf, aber natürlich hat auch die deutsche Musikszene ganz herausragende Liebeslieder vorzuweisen. Man denke nur an "Flugzeuge im Bauch" von Herbert Grönemeyer, "A-N-N-A" von Freundeskreis, "Weinst du" von Echt, "Liebe ist alles" von Rosenstolz oder "Was wir alleine nicht schaffen" von Xavier Naidoo. Allein der Sprache wegen haben Songs wie diese es nicht in die internationalen Charts geschafft, was ihrer musikalischen Qualität und emotionalen Wirkung natürlich keinen Abbruch tut. Im Gegenteil: Für viele Menschen sind gerade muttersprachlich verfasste Texte die Schönsten und ebnen den Weg zum ganz besonderen Songerlebnis und intensiven Mitfühlen.

Copyright © 2013-2017 Sinclair & Spark GmbH • Bildquellen/CreditsImpressumDatenschutzJugendschutz
Link Legende: Bild interner Link interner LinkBild externer Link externer LinkBild Werbepartner-Link Link zu Werbepartner