Liebeskugeln - ein umfassendes Kompendium

Sammlung an Liebeskugeln Du hast schon von Liebeskugeln gehört und willst etwas über deren Verwendung erfahren? Hier haben wir alles Wissenswerte zur Benutzung kurz zusammengefasst. Für gute Online Shops einfach hier lang.

Über die Liebeskugel
Nicht nur die erotische Roman-Trilogie Shades of Grey hat die Benutzung sogenannter "Liebeskugeln" populär gemacht. Auch im normalen Alltag und sogar im medizinischen Bereich haben die kleinen Kugeln mit ihrer jahrhundertelangen japanischen Tradition Berühmtheit erlangt und sind absolut in Mode. Wir haben die wichtigsten Fragestellungen zur beliebten Stimulation herausgesucht, um Dir einen umfassenden Einblick in die aufregende Welt der Sexspielzeuge zu geben.

Inhaltsverzeichnis

01. Was sind Liebeskugeln?
02. Wie benutze ich Liebeskugeln?
03. Kurzer Abriss zur Herkunft
04. Welche Arten von Smart Balls gibt es?
05. Komme ich mit den Kugeln besser zum Orgasmus?
06. Kann man Liebeskugeln während des Aktes tragen?
07. Trainieren Liebeskugeln den Beckenboden?
08. Sind Liebeskugeln gefährlich?
09. Eignen sich Liebeskugeln für ein Training nach der Schwangerschaft?
10. Für welches Alter eignen sich die Lustkugeln?
11. Sind die Smart Balls leicht zu reinigen?
12. Wie lange darf man die "Donnerperlen" am Stück tragen?
13. Kann man Liebeskugeln auch anal benutzen?
14. Ist es normal, dass die Liebesperlen am Anfang von allein rausrutschen?
15. Wo kann ich Liebeskugeln kaufen?

01. Was sind Liebeskugeln?

Liebeskugeln sind kleine in der Regel kugelförmige Gebilde, die in der Scheide der Frau eingeführt werden und dort für hauptsächlich zwei sich überschneidende Anwendungsgebiete zuständig sind:

Als Sexspielzeug zur Steigerung der Lust Vereinzelt kennen Frauen das Problem, beim Sex selten oder gar nicht zum Orgasmus zu kommen oder nur einen schwachen Höhepunkt zu erleben. Eine straffe und gut trainierte rote Balls mit Noppen Muskulatur im Intimbereich sorgt nachweislich für ein besseres sexuelles Erlebnis und eine neue Stimulation. Liebeskugeln können je nach Modell auch durch die eigene Körperbewegung als Intimmassage dienen, entweder als Vorspiel oder als Teil der Selbstbefriedigung. Die Vaginalkonen können problemlos als stimulierender Begleiter für den Alltag gebraucht werden (beim Treppensteigen, Joggen, Schwimmen oder den Hund ausführen).

Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur Neben klassischen gymnastischen Übungen mit dem Physiotherapeuten ist es ratsam, durch regelmäßiges Tragen Loveballs die Muskulatur im vaginalen Bereich und am Beckenboden dauerhaft zu stärken, wenn man eine Schwangerschaft hinter sich hat, ein gewisses Alter erreicht, unter Inkontinenz leidet oder sich einfach nur straffer und fitter fühlen möchte.

Die Produktpalette ist riesig, im Angebot der Händler findet sich eine Vielzahl an Formen und Farben. In der Regel bestehen sie aus einer, zwei oder drei mit medizinischem Silikon überzogenen Kugel, in deren Inneren sich ein rotierender Metallkern aus einer oder mehreren Kugeln befindet, der bei jeder Schwingung eine gewisse stimulierende Wirkung ausübt. Die Balls sind in der Regel mit einem Rückholbändchen wie bei einem Tampon ausgestattet. Gerade durch das Eigengewicht des Sexspielzeugs ist die Frau dazu gezwungen, die Scheidenmuskulatur aktiv zu benutzen, um die Liebesperlen zu umklammern und festzuhalten. Diese Übungen sind hocheffektiv zum Muskelaufbau und bietet zugleich eine stimulierende Wellness Erfahrung für unterwegs.

Es gibt unzählige geläufige Synonyme für Liebeskugeln. Im Fachbereich wird oft von Feminakonen oder Vaginalkonen gesprochen. Im Online-Shop oder im passenden Forum findet man darüber hinaus noch die Begriffe Analkugeln, Orgasmuskugeln, Lustperlen, Smartballs, Liebesperlen, Donnerkugeln, Lustkugeln, oder Loveballs. Zu den ältesten Bezeichnungen zählen Ben-wa, Rin-no-Tama und Geisha-Kugeln. Diese traditionellen japanischen Namen lassen sich mit "klingende Glöckchen" übersetzen und deuten auf den Ursprung der Kugeln im Land der aufgehenden Sonne hin. Die Geschichte der Geisha-Kugeln ist aber hunderte von Jahren alt.

02. Wie benutze ich Liebeskugeln?

Die "klingenden Glöckchen" lassen sich spielend leicht benutzen. Egal zu welchem Zweck Du das SexToy verwenden möchtest: Bei der ersten Anwendung steht an vorderster Stelle die Entspannung und schrittweise Gewöhnung an das "Fremdobjekt", das schließlich in Deinen eigenen Körper gelangen und dort zumindest für kurze Zeit bleiben soll. Die geeignete Stimmung muss jeder für sich selbst kreieren, sei es durch den Lieblingssong oder das Beisein des Partners. Ein Entspannungsbad im Vorfeld eignet sich auch perfekt.

Benutzung Querschnitt Bild Die "Feminakonen" werden vorsichtig in die Scheide eingeführt. Geschwindigkeit und Tiefe hängen ganz vom individuellen Empfinden ab und wie immer gilt: Erlaubt ist, was gefällt. Fühlt es sich nicht richtig an, dann noch einmal ganz vorsichtig von vorne beginnen. Auf keinen Fall etwas überstürzen! Und wie beim Tampon hilft bei den meisten Modellen eine Art Faden oder Rückholband dabei, die Kugeln aus dem Innern sicher wieder entfernen zu können. Übrigens: Falls deine Smart Balls zu leicht herausrutschen, kannst Du auch problemlos einen Tampon zusätzlich tragen; dabei gilt es natürlich stets sehr vorsichtig zu sein und sich nach den anatomischen Gegebenheiten der eigenen Scheide zu richten.

Wer mit etwas Gleitgel nachhelfen möchte, sollte dabei auf ein hochwertiges auf Wasser basierendes Gleitmittel achten. Um das Einführen zu erleichtern, kannst Du die Geisha-Kugeln in der Hocke vorsichtig Stück für Stück einführen und dich langsam an das neue Gefühl gewöhnen. Und dann heißt es: Bewegen und Spaß haben! Denn der Trainingseffekt funktioniert nicht beim Sitzen. Wer bereits etwas Übung mit dem SexToy hat, kann dank trainierter Beckenbodenmuskeln versuchen, die Kugel sogar ohne Hilfe der Hände herauszudrücken und trainiert dadurch noch mehr seine Muskulatur. Natürlich können die Loveballs mit etwas Fantasie und Spielfreude auch beim Sex verwendet werden.

03. Kurzer Abriss zur Herkunft

Die Geschichte der Liebeskugeln findet ihren Ursprung vor über tausend Jahren in Japan. Dort wurden die sogenannten Rin-no-tama oder Ben-Wa (jap. "klingende Glöckchen") als Hilfsmittel zum Training der Beckenbodenmuskulatur verwendet. Nach China und Indien breitete sich die Tradition im 18. Jahrhundert auch in Frankreich aus. In der Ursprungsvariante gab es drei miteinander verbundene silberne Hohlkugeln, wobei im Inneren der Hohlkugeln (ähnlich wie in den heutigen Modellen) eine kleinere Kugel aus Eisen oder Blei oder sogar giftigem Quecksilber hin und her schwang.

Der überlieferte Name aus der groben Übersetzung "klingende Glöckchen" weist auf diesen schwingenden Kern hin, der zusätzlich den G-Punkt der Frau stimulieren sollte. Der kalifornische Gynäkologe forschte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu Beckenbodentraining und entwickelte sein Konzept nach mehreren Forschungsreisen u.a. nach Afrika, wo Frauen bereits Nüsse als Vaginalkugeln benutzten – mit durchschlagendem Erfolg beim Sex und bei der Gesundheit.

04. Welche Arten gibt es?

Die Vielfalt der erhältlichen Modelle, der unterschiedlichsten Formen, Farben und Funktionen ist beeindruckend und könnte zum "Paradox of choice" führen: Das man sich in der Überfülle überhaupt nicht mehr entscheiden kann. Doch keine Sorge, Du findest sicher das passende Produkt für Dich! Und auch hier gilt, wie so oft, Probieren geht über Studieren.

Wichtig sind Qualitätsmerkmale wie die Verwendung von hochwertigem medizinischen Silikon, der die Joyballs, und idealerweise auch das Rückholbändchen, lückenlos umschließt. Alles andere ist wie so oft: Die Qual der Wahl. Möchtest Du lieber eine einzelne Kugel oder gleich zwei, drei oder sogar vier miteinander verbundene Kugeln ausprobieren? Möchtest Du zur Sicherheit ein Rückholbändchen oder würde Dich das stören und du suchst lieber nach Produkten mit Rückholschlaufen, die im Körper getragen werden? Reizt dich ein Modell mit einschaltbarer Vibration? Wie laut darf die Metallkugel im Innern sein?

Am wichtigsten sollte zunächst vor allem die Größe und das Gewicht sein: Anfängerinnen sollten zunächst eine Kugelgröße von 30-35 mm Durchmesser mit einem Gewicht von ca. 35 g wählen, später kann man dann auch schwerere Modelle testen. Ist Dir darüber hinaus die Farbe wichtig und hilft bei Deiner Stimulation? Pink, Schwarz oder etwa edles Gold? Oder tendierst du sogar zu einem extravaganten Modell? Wie wäre es etwa mit einer Kirschform, Ei-Form oder prickelnder Noppenstruktur auf der Liebeskugel? Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

05. Komme ich besser, anders oder schneller zum Orgasmus durch Liebeskugeln?

Dass Frauen alleine durch das Tragen von Liebeskugeln zum Orgasmus kommen ist wohl ein Mythos oder es handelt sich um Ausnahmefälle. Trotzdem können die Kugeln einen Orgasmus hervorrufen: Durch Training! Denn eine gut trainierte und gut durchblutete Scheidenmuskulatur kann beim Sex mit dem Partner viel besser eingesetzt werden, erlaubt kontrolliertere Bewegungen und hilft dabei enorm, zu einem angenehmen und explosiven Höhepunkt zu kommen. Denn die Klitoris ist durch die bessere Durchblutung um ein Vielfaches empfindlicher und auch der Penis des Mannes wird durch die Anspannung der weiblichen Muskulatur und durch die "Enge" ordentlich stimuliert.

schwarze, stylische Joyballs Nicht zu vergessen ist außerdem nicht nur der rein physische sondern vor allem der psychische Effekt: Es kann durchaus erregend sein zu wissen, dass gerade ein paar Lustbälle in der Scheide der Partnerin stecken. Wenn das Paar nach dem gemeinsamen Kinobesuch nach Hause kommt und beide bereits allein durch das Wissen über die getragene Kugel erregt sind, ist ein tolles Sexerlebnis garantiert. Während das Paar den Film auf der Leinwand schaut, erlebt es zusätzlich ein "Kopfkino". Ebenfalls kann das leichte Berühren und Streicheln der weiblichen Oberschenkel durch die heraushängenden Bändchen oder Kettchen der Orgasmuskugeln sehr anregend wirken. Du sollst dich einfach rundum wohler fühlen und nach der ursprünglichen Übersetzung des Begriffs Wellness sollst Du Dich stets guter Gesundheit erfreuen – mit der gehörigen Portion Spaß obendrein!

Eine Studie hat darüber hinaus festgestellt, dass gezieltes Beckenbodentraining eine Verbesserung der Kraft, Ausdauer und Orgasmusfähigkeit erreicht. Eine Verbesserung der sexuellen Wahrnehmung und Empfindung kann demnach definitiv gesteigert werden.

06. Joyballs beim Sex

Grundsätzlich ist es durchaus möglich, Smartballs während des Geschlechtsverkehrs in der Vagina zu behalten, jedoch sollte das Paar dabei sehr vorsichtig vorgehen und es ganz langsam ausprobieren. Ob aktiv oder passiv: Die Liebeskugeln können definitiv einen positiven Einfluss beim Sex haben und vielleicht sogar die ein oder anderen Frau dabei unterstützen, einen explosive(re)n Orgasmus zu erleben.

07. Trainieren Liebeskugeln den Beckenboden?

Liebeskugeln eignen sich hervorragend als medizinisches Hilfsmittel im Alltag, um die Beckenbodenmuskulatur zu stärken und etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Das gilt jedoch nur für normal gesunde Frauen, deren Beckenboden nicht gänzlich erschlafft ist und dadurch keinerlei Grundspannung aufweist. In einem solchen Fall ist der Besuch eines Arztes und / oder eines Physiotherapeuten Pflicht. Besonders relevant ist der sogenannte Musculus pubococcygeus, besser bekannt als PC-Muskel, der die Geschlechtsorgane im Bereich des Beckenbodens umgibt und zwischen Schambein und Steißbein liegt.

Das regelmäßige und gezielte Training durch Smartballs hat einen nachhaltigen Effekt auf die Muskeln im Intimbereich. Denn durch das Eigengewicht der Liebesperlen und die durch die Bewegungen abgegebene kinetische Energie muss die Frau ihre Scheidenmuskulatur aktiv benutzen, um die Kugeln zu umklammern und festzuhalten. Die durch die Vibrationen des Metallkerns innerhalb der Geisha-Kugeln ausgelösten Kontraktionen der Beckenbodenmuskulatur sorgen für eine dauerhaft bessere Durchblutung im Intimbereich.

An erster Stelle muss natürlich stets die spezifische Anatomie der Frau stehen, denn die Größe und das Gewicht der Kugel sollte wohlüberlegt und die individuellen Gegebenheiten angepasst sein. Ein positiver Nebeneffekt einer ausgewogen trainierten Muskulatur am Beckenboden ist die Vorbeugung von weiblicher Harninkontinenz. Denn man sollte nicht vergessen, dass der unfreiwillige und plötzliche Urinabgang eine nicht seltene Erkrankung ist, unter der knapp die Hälfte aller Frauen über 50 Jahren leidet. Dieser unwillkürliche Harnverlust beim Husten oder Niesen kann eine Beckenbodenschwäche als Ursache haben und durch einen trainierten, elastischen Schließmuskel verhindert werden.

08. Sind Liebeskugeln gefährlich?

Liebeskugeln sind grundsätzlich sicher und ungefährlich. Voraussetzung sind natürlich eine gute Qualität und die richtige Anwendung. Beim Kauf sollte auf gewisse Merkmale wie "100% medizinisches Silikon" oder "dauerhaft pilz- und bakterienhemmend" geachtet werden. Vor allem aber müssen Liebeskugeln frei von Weichmachern sein. Denn vereinzelte Dildos und andere Sexspielzeuge enthalten Schadstoffe wie Phthalate und Weichmacher.

Deshalb hat die Bundesregierung es "zum Schutz der Gesundheit verboten, Bedarfsgegenstände für andere so herzustellen und in den Verkehr zu bringen, dass sie geeignet sind, die Gesundheit durch ihre stoffliche Zusammensetzung zu schädigen". Am besten verwendest Du also Produkte, die bereits ausgiebig von anderen getestet und Dir empfohlen wurden – Das sind mittlerweile zum Glück eine ganze Menge!

09. Sind Liebeskugeln ein gutes Training nach einer Schwangerschaft?

Ja und wie! Zur Rückbildungsunterstützung nach der Geburt eines Kindes eignen sich Liebeskugeln hervorragend. Wenn sich die Frau untenrum "ausgeleiert" fühlt, weil die Muskulatur natürlich überdehnt ist, kann sie dadurch Stück für Stück die Straffheit und fitte Gesundheit zurückerlangen, die durch eine Gebärmuttersenkung oder eines Uterusprolaps verloren ging.

10. Für welches Alter eignen sich Liebeskugeln?

Nicht nur junge Frauen können dadurch die Lust steigern und vorbeugend die Beckenbodenmuskulatur stärken, sondern gerade auch ältere Frauen. Liebeskugeln können ebenfalls dabei helfen, Inkontinenz im Alter vorzubeugen, denn Blasenschwäche hängt mit dem Muskelaufbau im intimen Bereich zusammen. Gesundheit ist also sogar ein wichtiges Thema im Bereich der Sexspielzeuge!

11. Sind Liebeskugeln leicht zu reinigen?

Da die meisten Liebeskugeln aus Silikon bestehen, reicht es, sie unter heißem Wasser mit ordentlich Seife regelmäßig zu reinigen. Im besten Fall sollte das Rückholband ebenfalls aus einem stabilen Material wie Silikon bestehen. Viele Liebekugeln haben zusätzlich noch Eigenschaften auf der Verpackung stehen wie "100% wasserdicht" oder sogar "Spülmaschinengeeignet".

12. Wie lange am Stück darf man Liebeskugeln tragen?

Theoretisch kann man die Liebeskugeln mehrere Stunden am Stück tragen, doch es kommt hier völlig auf die individuelle Erfahrung und das Wohlgefühl an. Wichtiger als die Zeit ist die Kontinuität. Manche gehen mit den Kugeln ins Büro oder in den Supermarkt. Andere Frauen tragen die Lustperlen zum Joggen oder zum Schwimmen. Am besten verteilst Du das Tragen sinnvoll. Denkbar ist etwa beispielsweise zweimal am Tag für eine Viertelstunde oder ein paar Mal pro Woche.

Trainierst Du zu viel, stellt sich ein bekannter Mechanismus des Körpers ein, den Du bereits aus anderen Aktivitäten kennst: Der Muskelkater. Wichtig bei der Verwendung ist vor allem die Regelmäßigkeit. Denn nur, wer über einen längeren Zeitraum die Liebeskugeln benutzt, kann mit Trainingserfolgen und Muskelaufbau rechnen. Ohne Fleiß kein Preis. Aber mal ehrlich: Kannst du dir einen angenehmeren "Fleiß" vorstellen? Gut trainiert läuft es sich einfach besser durchs Leben!

13. Kann man Liebeskugeln auch anal benutzen?

Natürlich können viele Liebeskugel-Modelle nicht nur vaginal, sondern auch durchaus anal eingeführt werden, solange die Packungsbeilage dies ausdrücklich erwähnt. Dabei muss nur vor allem darauf geachtet werden, dass die Kugel eine angemessene Größe hat und dass sie aus hygienischen Gründen und um Infektionen zu vermeiden nicht mehr anschließend vaginal benutzt werden kann. Zusätzlich gibt es aber auch spezielle Analketten bzw. Analperlen, die aus einem Band mit vielen kleinen Gummikugeln bestehen und während des Liebesspiels bei der Frau oder dem Mann hinten eingeführt werden können.

14. Ist es normal, dass die Smart Balls von allein herausrutschen?

Gerade am Anfang ist es völlig normal, dass die Hohlkugeln nicht ganz von alleine in der Vagina bleiben. Auch wenn sie auch oft Smartballs genannt werden, sind die Kugeln nicht so schlau, dass sie stets von selbst ihren "Job" tun. Doch das müssen sie auch nicht, denn es ist spielend leicht. Natürlich kommt es auch hier auf die Größe der benutzten Vaginalkugeln an, da sollte man sich ruhig experimentierfreudig zeigen. Zwischen 30 und 70 mm gibt es eine enorme Bandbreite an erhältlichen Kugeldurchmessern.

Erst das langfristige Training sorgt dafür, dass die Muskulatur im Intimbereich der Frauen derart stark aufgebaut ist, dass sie die Kugel problemlos von alleine umschlingt, was dadurch auch beim Sex einen Leistungszuwachs mit sich bringt. Während ein Dildo übrigens den vaginalen Eingang während des gesamten Nutzungszeitraumes dehnt, wird die weibliche Vulva durch die Liebeskugel lediglich beim Einführen geweitet, anschließend verschwindet sie vollständig im Inneren. Du musst also keine Sorge haben, dass die Vagina auf Dauer "ausgeleiert" wird oder dergleichen.

15. Wo kann ich die Kugeln kaufen?

Orgasmuskugeln sind mittlerweile praktisch überall erhältlich! Alle großen Online-Shops, bspw. der sehr gut sortierte und geschmackvolle von Amorelie. und selbstverständlich alle klassischen Erotik Shops bieten eine enorme Bandbreite an Modellen, Formen, Farben und Funktionen der Sexspielzeuge zur Stimulation. Wer lieber nicht per Internet bestellen möchte und sich in ein lokales Erotikgeschäft vor Ort "wagt" (warum auch nicht direkt mit dem Partner als prickelnder Ausflug?), der hat natürlich den Vorteil, das gewünschte Produkt der Begierde vorher ausführlich begutachten zu können.

Denn erst wenn Du mehrere Lustperlen in der Hand hattest, kannst du auch eindeutig sagen, welches Modell dein persönlicher Favorit ist und deine Bedürfnisse voll und ganz befriedigen kann. Eine Kompetente Beratung inklusive hoffentlich spannender und positiver Erfahrungsberichte ist durch nichts zu ersetzen und kann natürlich ebenso in einem guten Internet Forum wie auch im Laden um die Ecke geschehen.

Copyright © 2013-2017 Sinclair & Spark GmbH • Bildquellen/CreditsImpressumDatenschutzJugendschutz
Link Legende: Bild interner Link interner LinkBild externer Link externer LinkBild Werbepartner-Link Link zu Werbepartner